biographie


Elisabeth Schipper

Geb. 1952
Nach der Matura am Realgymnasium BEA, Boerhaavegasse 15 (1030 Wien), Studium der Pharmazie und gleichzeitig Ausbildung zur Konzertsängerin an der Wiener Musikhochschule bei KS Hilde Rössl-Majdan.

Konzertreisen mit Zubin Mehta, Günther Theuring und dem Clemencic-Consort nach Rom, Südtirol und Israel. Zahlreiche Konzerte auch im Inland.

1978 Abschluss beider Studien und Ausübung beider Berufe, d.h. ich arbeitete in der Apotheke im Teildienst und machte Konzerte. In einer Stimmkrise, die daraus entstand, dass ich einfach zu wenig Bescheid wusste über den Zusammenhang zwischen Stimme, Körper und Seele, entschloss ich mich Anfang der neunziger Jahre zu einer erneuten Stimmausbildung bei Marie-Therese Escribano, die endlich mit einer „Stimmbefreiung“ gleichzusetzen war.

Nebenbei begann ich mich intensiver mit meinem Körper auseinanderzusetzen: Ich beschäftige mich seither mit orientalischem Tanz und Körpererfahrung (ca. 15 Jahre).
1996 Beginn einer Ausbildung im Modernen Ausdruckstanz im Studio des „Tanztheater Homunculus“ bei Manfred Aichinger nach der Methode von Rosalia Chladek.
Seit 2002 mache ich Yoga bei Susi Wisiak (Tanzpädagogin, Mitglied des Tanztheaters Homunculus), das meiner Meinung nach sehr eng mit den Körper- und Atemübungen für die Stimme zusammenhängt.

Ich habe auch meine Konzerttätigkeit wieder aufgenommen und mache regelmäßig Liederabende mit Russell Ryan (Musikhochschule Wien) und Volker Nemmer (Konservatorium der Stadt Wien) u.a. in der Villa Wertheimstein (Wien), dem Hugo-Wolf-Haus (Perchtoldsdorf), der Burg Perchtoldsdorf, der Kultur.werk.statt Pöchlarn, dem Beethovensaal (Wien) und dem Haus Hofmannsthal (Wien).
2003 Uraufführung der Neuen Wiener Lieder von Franz Blaimschein nach Texten von Trude Marzik (CD erhältlich)
 
eschipper1.jpg